KRSV Köfering e. V.

 

Renovierung Kriegerdenkmal

 

Das Denkmal wurde 1925 von einer Hand voll Kriegsheimkehrern in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Köfering gebaut. Aus diesem Zusammenschluss von Kriegsteilnehmern entwickelte sich der Kriegerverein in Köfering, der schon 1920 gegründet wurde.

 

In der Zwischenzeit sind viele Jahre vergangen, die Aktivität des regen Kriegervereins ist zwar der Zeit angepasst aber immer noch ungebrochen vorhanden. Aufs Jahr genau 2005, zum 80. Jahrestag entschloss sich die Vorstandschaft unter der Leitung des damaligen 1. Vorstandes Reinhard Track, dass betagte Kriegerdenkmal erneut zu renovieren, denn die letzte größere Reparatur fand 1979 statt.

 

Unter fachkundiger Anleitung des Vorstandes arbeiteten die Mitglieder Michael Eberl, Ludwig Spanfellner, Johann Hammerl, Jürgen Czerwinski, Wolfgang Zierer, Altbürgermeister Harald Bauer und Gemeindearbeiter Erik Stickl gut zusammen. Mit Reinhard Track investieren sie zusammen 180 ehrenamtliche Arbeitsstunden. Die anfallenden Materialkosten von ca. 500 € übernahm der KRSV Köfering aus der Vereinskasse.

 

Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass Männer ihre kostbare Freizeit für Mauerer-, und Malerarbeiten für ein Denkmal übernehmen. Aus Solidarität zu den Kriegsopfern der vergangenen zwei Weltkriegen war ihnen keine Mühe zu viel. Das Kriegerdenkmal soll nicht nur Denkmal sein, sondern soll auch ein Mahnmal für die jetzige und künftige Generation sein, dass solche sinnlose und verheerende Kriege von fanatischen Machthabern nicht mehr stattfinden dürfen.

 

 

 

       


 


  

 

 

Top